Add to My CalendarAdd to My Calendar

Inka Grabowsky ist freie Journalistin in der Schweiz.

Verschnaufpause am Meer

Als Ruhepol inmitten der Attraktionen der Algarve, so habe ich den Vila Vita Parc im September 2015 erlebt.

Die Tore öffnen sich, man stellt das Mietauto ab, und alles ist in Ordnung. Ich war mit einem umfangreichen Auftrag angereist: innerhalb von dreieinhalb Tagen sollte ich fünf Golfplätze besuchen und portraitieren. Entsprechend froh war ich, im Vila Vita Parc nachts die Kraftreserven wieder auftanken zu können.

Rund eine Stunde dauert die Anfahrt vom Flughafen – gesetzt den Fall, man findet den Weg auf Anhieb.

Es gibt Resorts, die näher liegen, die aber kaum die gleiche himmlische Ruhe bieten können. Eigentlich könnte man eine ganze Ferienwoche nur im Resort verbringen: vom kleinen Golfplatz bis zum romantischen Strand unterhalb der Felsen ist alles vorhanden, was die Algarve so populär macht. Eines ist anders: das Publikum ist vergleichsweise zurückhaltend.

Fröhlich lärmende Gruppen, wie ich sie in einigen Golfrestaurants der Umgebung angetroffen habe, wären hier wohl fehl am Platz. Andererseits ist das Gelände so weitläufig und die Anzahl von sechs Restaurants im Park so gross, dass man sich leicht aus dem Weg gehen könnte.

Als Dreingabe zur guten Infrastruktur gibt es freundliche Menschen, die alles versuchen, um dem Gast den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Der Kellner im Restaurant Bela Vita im Haupthaus merkt sich nicht nur meinen Namen, sondern auch meine Vorlieben. Und er nimmt sich Zeit für einen kleinen Schwatz, was ich als Alleinreisende durchaus angenehm empfunden habe.

Selbstverständlich hilft die Rezeption beim Umbuchen von Tee-Times, natürlich ist sie auch beim Online-Check-in am Abreisetag zur Stelle. Das habe ich in anderen guten Hotels auch erlebt. Die Angestellten hier aber gaben mir auf wundersame Weise das Gefühl, dass sie sich wirklich für mich und meine Anliegen interessierten.

Beim nächsten Mal nehme ich mir mehr Zeit. Dann wird erst auf dem 9-Loch Pitch und Putt das kurze Spiel trainiert, bevor ich mich auf die grossen Plätze stürze. Und ich habe mir fest vorgenommen, nicht nur dem Strand mehr Beachtung zu schenken, sondern auch im „Ocean“ die Gourmetküche zu geniessen und im Spa die eine oder andere Behandlung auszuprobieren!